Überspringen zu Hauptinhalt

Warum zu uns?

Wir legen großen Wert darauf, unseren Mitarbeitern gute und faire Arbeitsbedingungen zu bieten. Wir wollen, dass Sie sich langfristig bei uns wohlfühlen und dafür tun wir einiges:

Alle Pflegefachkräfte der Rostocker Heimstiftung erhalten einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Alle Pflegehelfer sowie die Betreuungskräfte erhalten einen zunächst befristeten Arbeitsvertrag für ein Jahr mit der Aussicht auf den Abschluss eines unbefristeten Arbeitsvertrages.

Die Vergütung erfolgt in jährlicher Angleichung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVÖD) einschließlich tariflicher Zulagen, Sonderzahlungen und Jubiläumszuwendungen sowie variabler Vergütungsbestandteile. Zusätzlich zum Tarifvertrag erfolgt die Zahlung einer Prämie „Holen aus dem Frei“ für jedes Einspringen und die Zahlung einer monatlichen Prämie für den Wohnbereichswechsel.

Zum 10., 15. und 20. Betriebsjubiläum erhalten alle Mitarbeiter neben einem Blumenstrauß entweder ein Sachgeschenk, einen Wellness- oder Massagegutschein. Zum 25jährigen Jubiläum gibt es 350,- € und zum 40jährigen Jubiläum werden 500,- € gezahlt. Ab dem 25. Betriebsjubiläum und jeweils nach weiteren 5 Jahren Betriebszugehörigkeit gibt es neben Blumen auch eine Feierstunde zu Ehren des Jubilars.

Uns ist eine professionelle Einarbeitung aller neuen Mitarbeiter in ihre Aufgabengebiete sehr wichtig. Daher bekommen alle neuen Mitarbeiter in den ersten 14 Tagen einen erfahrenen Kollegen (Mentor) zur Anleitung und Unterstützung an die Seite. Darüber hinaus unterstützen einrichtungsübergreifende interne Qualitätsmanagementbeauftragte die Hausleitungen und Pflegemitarbeiter bei der Umsetzung der hohen Pflege- und Hygienestandards.

Unsere Auszubildenden, Umschüler und Praktikanten werden durch unsere 3 hauptamtlichen Praxisanleiter intensiv bei der praktischen Ausbildung begleitet. Zusätzliche tägliche Unterstützung erfahren diese auch durch die zahlreichen Pflegefachkräfte mit einer Zusatzausbildung als Praxisanleiter.

Damit unsere Mitarbeiter in der Pflege ihren Alltag vorausschauend planen können, arbeiten wir mit einem verlässlichen Monatsdienstplan, der 6 Wochen im Voraus den Mitarbeitern bekanntgegeben wird und Planungssicherheit gibt. Dabei werden für jeden Mitarbeiter maximal 7 Schichten ohne Unterbrechung und regelmäßig freie Wochenenden geplant. Eine minimale Anzahl an Überstunden wird über Arbeitszeitkonten auf- und zeitnah wieder abgebaut. Dies sichert eine umfassende Betriebsvereinbarung über Regelungen der Arbeitszeit und Schichtplangestaltung. Die Dienstplanverantwortlichen versuchen, die Wünsche unserer Beschäftigten bezüglich des Dienstplanes zu erfüllen. Da alle unsere Bewohner zu jeder Zeit stets gut umsorgt und gepflegt werden sollen, können natürlich nicht alle Wünsche erfüllt werden, aber unsere Dienstplanschreiber und Vorgesetzten tun, was sie können, damit unsere Mitarbeiter auch so gut wie möglich Beruf und Familie in Einklang bringen können

Für die Leitungs- und Verwaltungsmitarbeiter regelt eine umfassende Betriebsvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit die Arbeitsbedingungen.

Auf dem Gelände des PflegeWohnPark Groß Klein befindet sich eine Kindertagesstätte, in der die Kinder unserer Mitarbeiter bevorzugt aufgenommen werden.

Schon jetzt an die Zukunft denken:
Dazu hat die Rostocker Heimstiftung eine Mitgliedschaft bei der ZMV begründet. Die Kommunale Zusatzversorgungskasse Mecklenburg-Vorpommern (ZMV) ist ein moderner und zukunftsorientierter Dienstleister der betrieblichen Altersversorgung. Die Rostocker Heimstiftung gewährt den Beschäftigten über die ZMV eine Betriebsrente und somit zusätzlich zur gesetzlichen Rente ein attraktives Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge.

Fort- und Weiterbildungen sichern die Qualität in der Pflege und sind daher unsere Leidenschaft:

Jeder Mitarbeiter erhält jedes Jahr die Möglichkeit, Fortbildungen zu besuchen und sich somit weiter zu entwickeln. Jährlich führen die Vorgesetzten mit jedem Mitarbeiter Ziel-Entwicklungsgespräche, u.a. um eine bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildung anbieten zu können. Neben dem Erwerb von fachlichen Wissen ist der fachliche Austausch und die Weitergabe des Wissens an andere Mitarbeiter in der Rostocker Heimstiftung von zentraler Bedeutung. Neben der generalistischen Erstausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann bilden wir auch langjährige Pflegehelfer berufsbegleitend aus. Dabei arbeiten wir sehr eng mit dem Arbeitsamt zusammen, welches die berufsbegleitende Ausbildung über das Qualifizierungschancengesetz fördert. Fachpraktisch unterstützt werden alle Auszubildenden, Umschüler und Praktikanten durch unsere 3 hauptamtlichen Praxisanleiter und die vielen Pflegefachkräfte, die zusätzlich als Praxisanleiter arbeiten. Seit ein paar Jahren haben wir dafür ein eigenes Ausbildungszentrum eingerichtet, in dem auch zusätzlich neu eingestellte Mitarbeiter fachlich unterstützt werden.

Die Rostocker Heimstiftung zahlt ihren Mitarbeitern einen Zuschuss zum JobTicket für den öffentlichen Nahverkehr.

Wenn durch Empfehlung unserer Mitarbeiter eine neue Kollegin oder ein neuer Kollege als Pflegefachkraft zur Rostocker Heimstiftung kommt, zahlen wir eine Prämie in Höhe von 1.000 €.

Die Pflegemitarbeiter arbeiten an modernen, computergestützten Arbeitsplätzen. Im Zuge der Entbürokratisierung wurde in allen Einrichtungen der Rostocker Heimstiftung auf die SIS (Strukturierte Informationssammlung) umgestellt. Die entbürokratisierte Arbeitsweise gelingt uns durch die EDV-Software „Sinfonie“.

Gemeinschaft und ein starker Teamgeist sind uns wichtig! Die Rostocker Heimstiftung feiert zu verschiedenen Anlässen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern, z.B. Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Jubiläen oder erfolgreich absolvierte Qualitätsprüfungen. Beim Rostocker Firmenlauf sind wir jährlich mit mehreren Teams am Start.

Mit Obstkörben, kostenfreiem Wasser oder auch Massageangeboten möchten wir zur Gesundheit unserer Mitarbeiter beitragen.

Durch einen offenen Informationsstil wollen wir Vertrauen und Transparenz schaffen. Informationen von und für unsere Mitarbeiter werden durch regelmäßige Teambesprechungen, Mitarbeiter-Entwicklungsgespräche, im Intranet oder auch über die jährliche Mitarbeiterzeitung sowie über unsere SocialMedia-Kanäle ausgetauscht.

Im Alter wünscht sich ein jeder eine hohe Lebensqualität in familiärer und behaglicher Wohnatmosphäre – auch dann, wenn Pflege und Hilfe nötig werden. Die Rostocker Heimstiftung möchte genau das bieten: ein Zuhause, in dem ältere Menschen selbstbestimmt leben und wohnen, in dem sie fürsorglich betreut und liebevoll gepflegt werden.

Dafür engagieren sich unsere qualifizierten Mitarbeiter täglich. Die gemeinsame Arbeit orientiert sich an einem einheitlichen Pflegeverständnis und dem Leitbild unserer Stiftung.

An den Anfang scrollen