Überspringen zu Hauptinhalt
Doppeljubiläum Im April Bei Der Rostocker Heimstiftung

Doppeljubiläum im April bei der Rostocker Heimstiftung

  • News

Wir feiern 30 Jahre Pflegeheim Toitenwinkel I und 35 Jahre PflegeWohnPark Groß Klein

In diesem Jahr ist der April für uns ein Jubiläumsmonat: Am Mittwoch, den 24. April 2019, feiert das Pflegeheim Toitenwinkel I mit einem Festprogramm sein 30-jähriges Bestehen. Gleich einen Tag später, ab dem 25. April 2019, starten im PflegeWohnPark Groß Klein die Feierlichkeiten rund um das 35-jährige Hausjubiläum in diesem Jahr.

Beide Häuser können auf eine sehr bewegte Geschichte zurückschauen:

Am 1. Mai 1988 begann in Toitenwinkel der Bau eines Heimes für die Veteranen des damals jüngsten Rostocker Stadtteils. Es sollte das erste in Rostock sein, in dem jedes Zimmer über eine eigene Toilette verfügte. Und so eröffnete man am 22. April 1989 mit dem Pflegeheim Toitenwinkel I ein für die damalige Zeit sehr modernes Haus, das 160 Bewohnern ein angenehmes Zuhause bot. Mit der Deutschen Einheit veränderten sich die baulichen Anforderungen an Pflegeeinrichtungen in Deutschland (Heimmindestbauverordnung) und auch die Pflegeheime der Rostocker Heimstiftung mussten schrittweise umgebaut und saniert werden. Damit die Umbauten im Pflegeheim Toitenwinkel I beginnen konnten, zogen Ende 1999 alle dortigen Bewohner in einen Containerbau im Tannenweg um. Die Bedingungen hier waren sehr einfach: Die wenigen Aufenthaltsbereiche waren Speiseraum, Küche und Beschäftigungsraum zugleich. Der schneereiche Winter in diesem Jahr sorgte zusätzlich für große Herausforderungen. Im Januar 2002 wurde das Heim schließlich komplett modernisiert wieder an die Bewohner und Mitarbeiter übergeben. Die notwendigen Umzüge mussten jeweils an einem Tag bewältigt werden – angefangen beim Bewohner-transport bis hin zu sämtlichen Heimutensilien, Möbeln, persönliche Gegenstände, etc.

Auch die weiteren Jahre waren geprägt von Veränderungen und vielen notwendigen Anpassungen. Ohne ein fleißiges und motiviertes Team an Mitarbeitern wäre dieser Kraftakt sicher nicht gelungen. Das schließt auch eine große Zahl an Partnerfirmen und Helfern mit ein, die das Haus seit langen Jahren unterstützen.

„Mit Stolz schaue ich auf die geleistete Arbeit dieser Jahre zurück, in denen ich in diesem Haus als Teil eines engagierten Teams tätig bin. Um 30 Jahre erfolgreiche Arbeit in der Altenpflege zu leisten, bedarf es mehr als Fleiß und Fachkompetenz. Dazu gehören Liebe zum Beruf und viel Herz für die Belange der Menschen. Denn es sind die Menschen, die Motor unseres Handelns sind und aus denen wir täglich die Kraft für diese schwere Aufgabe schöpfen. Dazu brauchen wir aber auch die Unterstützung der Gesellschaft, denn Altenpflege ist ein Spiegel des Umgangs mit den Schwachen in unserem Land.“
Jana Frenz, Einrichtungsleiterin Pflegeheim Toitenwinkel I

Vielfache Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen prägten auch den PflegeWohnPark Groß Klein, wodurch sich u.a. die Kapazität von 550 auf heute 295 Pflegeplätze reduziert hat. Es wurden neue Angebote geschaffen wie die ambulante WG oder das Altersgerechte Wohnen. Das „Haus am Park“ wurde in den Jahren 1999 – 2001 umfassend saniert. Es ist heute ein zu Hause für BewohnerInnen mit körperlichen und geistigen Behinderungen und für Pflegebedürftige mit psychischen Erkrankungen (ergänzende Eingliederungshilfe).

Generationenübergreifende Projekte können seit dem vergangenen Jahr Dank einer engen Kooperation mit der benachbarten Kita „Klein und Groß“ verwirklicht werden. Gemeinsame Bastel-, Sport- und Spielnachmittage ermöglichen, dass sich Alt und Jung begegnen, respektieren und sich gegenseitig den Alltag bereichern. Selbst das Festprogramm am Freitag, den 26. April 2019 mit geladenen Gästen und langjährigen Partnern des Hauses werden die Kinder „von nebenan“ mitgestalten.

Für viele langjährige Mitarbeiter besteht noch immer eine tiefe Verbundenheit zu den Einrichtungen. Denn anders als heute mussten zur damaligen Zeit alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit anpacken, damit ein neues Pflegeheim überhaupt eröffnet werden konnte. Die Baureinigung musste in Eigenregie übernommen werden. Alle, von der Krankenschwester bis zur Köchin, halfen beim Putzen und Einrichten mit.

„In der heutigen Zeit nimmt die Pflege und Betreuung älter Menschen, auf Grund des demografischen Wandels, einen immer größeren Stellenwert ein. Mit steigender Lebens-erwartung verändern sich die Ansprüche an das Wohnumfeld und auf ein selbstbestimmtes Leben – es ist uns wichtig, auf die Bedürfnisse der Bewohner einzugehen. Achtung und Wertschätzung jedes Einzelnen stehen im Mittelpunkt, gezielte Förderung von Fähigkeiten sowie Mitspracherecht der Bewohner runden das Leitbild unseres PflegeWohnParks in Groß Klein ab. Um das zu gewährleisten, stellen sich meine Mitarbeiter und ich mit viel Engagement und Empathie täglich den anstehenden Aufgaben. Der Wert von Pflegefachkräften und Pflegehelfern für unsere Gesellschaft kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.“
Jana Krüger, Einrichtungsleiterin PflegeWohnPark Groß Klein

An den Anfang scrollen